aus EMMA Heft 6 / 2009 Mein Vater brachte mir von seinen DDR-Reisen oft Kinderbücher mit, die in einem angenehmen Kontrast standen zu denen, die mir sonst so vorgelesen wurden. In den Kinderbüchern der DDR brach Hirsch Heinrich aus Einsamkeit aus seinem Gehege aus und lief in den Wald, war aber so traurig dort, dass er freiwillig zurückkehrte, dann aber

Neulich in der Junction Bar in Kreuzberg ein Jazzkonzert. Vorne drei Nachwuchskünstler aus Hamburg, die Gruppe “Klapptomanie”, genannt nach dem Pianisten Lukas Klapp, die waren wirklich eine echte Überraschung. Kann doch Jazz sonst manchmal eine gewisse Eintönigkeit nicht vermeiden, ja, gehört es einfach oft dazu, dass halb in Trance spielende, über ihrem Klavier hängende, an ihrem Baß klebende und auf

Das Hölzerne Gewehr Es spielte ein Kind Im Heiligen Land Es spielte weil es nichts gab Mit einem Gewehr Geschnitzt aus Holz Es zielte und traf nicht Den Feind Stattdessen traf ihn Die Kugel aus Blei In die Brust vor der Hand an dem Holz Er sank hernieder Rot tropfte das Blut Seine Hände hielten Das Teil Es war aus

Als ich, angeregt von Skulpturen Hilke VierckHilke Vierck, Anfang April einen Wochenendausflug ins Fährhaus Caputh unternahm und nach dem von ihr hochgelobten Pflaumenkuchen schließlich auch in die Hofgalerie ging, wo, nach ihren Worten, „einige Ausstellungsstücke ihrer Künstlergruppe“ präsentiert seien, erlebte ich eine Überraschung.

Tagelang hatte uns unsere nette Wirtin gesagt, dass Diebe unterwegs seien, ich hatte mir auch brav mein Geld in die Hosentasche gesteckt, aber meine Freundin hat sich dann doch am letzten Tag ihr Portemonai mitten aus dem Rucksack klauen lassen. So kamen wir in den Genuss eines Besuchs bei der deutschen Botschaft, die hinter übermannsgroßen römischen Türen tagt. Das verwestlichte

in: junge Welt, 03.07.2007 Maria Farantouri, wer ist das? Fragt mich mein 30jähriger WG-Mitbewohner. Ebenso andere junge Leute, denen ich von dem Konzert in Berlin erzähle. Aber Theodorakis? Den kennt ihr? Ja, schon mal gehört, kommt dann. Wie immer, man kennt den Mann und kennt nicht die Frau. Aber Theodorakis’ Musik wäre nicht denkbar ohne die Interpretin, die er selbst als

Damals, 1991, als Saddam Hussein der Teufel war, als den man heute Milosevic ausgibt, da wurde der Irak „ins Mittelalter zurückgebombt“. Fassungslos hörten wir diese Wendung und sahen die flackernden Lichter der Einschläge auf unseren Fernsehbildern. Während damals unsere Kinder friedlich schliefen, wurden dort die Kinder in unserem Namen von Bomben getroffen. So durchwachten wir die Nächte in namenlosem Entsetzen.

An jenem Sonntag, den 5. Mai 1986, als in Berlin laut TAZ 110 Bq/m3 Luft gemessen wurden, las ich in der Morgenpost einen Artikel mit der Überschrift: „Berlins Hausfrauen lassen sich keine Angst machen, trotz des Atom-Unglücks sind Obst und Gemüse gefragt“. Ich möchte euch hier und heute sagen, was eine Frau in Harrisburg aussprach: „Wir lassen und unsere Angst